App zum Energiesparkonto: Verbrauch direkt am Zähler analysieren

100.000 Energiesparer haben Verbrauch immer im Blick - mit dem Energiesparkonto von co2online 2,75 Mio. Zählerstände ausgewertet. App zum Energiesparkonto: Verbrauch direkt am Zähler analysieren

100.000 Energiesparer haben Verbrauch immer im Blick

Berlin (ots) – 100.000 Verbraucher nutzen das vom Bundesumweltministerium geförderte Energiesparkonto. Auf www.energiesparkonto.de können Mieter und Hauseigentümer Zählerstände für Heizung, Strom und Wasser eintragen, Verbräuche mit ähnlichen Haushalten vergleichen und kontrollieren, was Maßnahmen zum Energiesparen bringen.

Die Idee hinter dem kostenlosen Online-Werkzeug ist einfach: Wer die eigenen Verbräuche und sein Sparpotenzial kennt, kann leichter Energie sparen, Kosten senken und CO2-Emissionen reduzieren. Nutzer des Energiesparkontos sparen etwa doppelt so viel wie durchschnittliche Verbraucher. Die steigenden Nutzerzahlen zeigen den Bedarf für ein Energie-Monitoring für Privathaushalte. Seit dem Jahr 2007 haben die Energiesparkonto-Nutzer etwa 2,75 Millionen Zählerstände und fast 200.000 Rechnungen eingetragen und ausgewertet.

Beispiele: Energiesparkonto-Nutzer aus NRW und Bayern

Dirk Scharenberg aus Nordrhein-Westfalen berichtet nach dem Einbau eines Brennwertkessels von seinen Erfahrungen mit dem Energiesparkonto: “Ich habe regelmäßig Zählerstände abgelesen und die Werte ins Energiesparkonto eingetragen. An den Diagrammen konnte ich sehen, dass wir schon nach wenigen Monaten enorme Einsparungen hatten.”

Norbert Hofmann aus Bayern trägt zweimal im Monat seine Strom- und Heizzählerstände ins Energiesparkonto ein, um schnell reagieren zu können, wenn der Verbrauch steigt. “Besonders hilfreich finde ich den Vergleich mit ähnlichen Haushalten. Manchmal liege ich da immer noch drüber – und sehe dadurch, dass wir noch Verbesserungsmöglichkeiten haben.”

App zum Energiesparkonto für iOS und Android – Zählerstände direkt am Zähler eintragen und auswerten

Das Energiesparkonto lässt sich auch mit dem Smartphone oder Tablet bedienen. Die ebenfalls kostenlose App “EnergieCheck” (www.co2online.de/energiecheck) für Android und iOS macht das Sammeln der Verbrauchsdaten noch leichter. Ob per Tastatur, Spracherkennung oder Scan-Funktion – selbst im dunklen Keller lassen sich Zählerstände sekundenschnell speichern. Außerdem kann die App daran erinnern, den Zählerstand regelmäßig abzulesen. Sind die Verbrauchsdaten in der App gespeichert, können sie sofort ausgewertet und automatisch mit dem Energiesparkonto synchronisiert werden.

Über co2online und das Energiesparkonto

Die gemeinnützige co2online GmbH (http://www.co2online.de) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Seit 2003 helfen die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Mit onlinebasierten Informationskampagnen, interaktiven EnergiesparChecks und Praxistests motiviert co2online Verbraucher, mit aktivem Klimaschutz Geld zu sparen. Die Handlungsimpulse, die die Aktionen auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei. Unterstützt wird co2online dabei von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie einem Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.

Das kostenlose Energiesparkonto (http://www.energiesparkonto.de) begleitet seine Nutzer kontinuierlich beim Energiesparen. Es macht den Verbrauch von Heizenergie, Wasser, Strom und Benzin sichtbar und bilanziert die Erfolge von Sparmaßnahmen. Mehr als 100.000 Kontoinhaber sind schon auf Sparkurs. Das Energiesparkonto wird durch das Bundesumweltministerium im Rahmen der Klimaschutzkampagne gefördert.
Original-Content von: co2online gGmbH, übermittelt durch news aktuell
Quellenangabe:www.co2online.de / Phil Dera